Gewohnheiten. Durch kleine Schritte Richtung Veränderung.

Jeder kennt sie. Die eigenen Gewohnheiten. Diese können gut und konstruktiv sein oder eben auch in die andere Richtung schwenken. Welche Gewohnheiten hast du? Überlege kurz für 1 Minute bewusst.

Bewusst oder unbewusst?

Das meiste aus unserem Tagesablauf machen wir unbewusst. Aufstehen, Kaffeemaschine starten, Zähne putzen und vieles mehr. Dies zieht sich durch unseren gesamten Tag. Wir denken nicht mehr über diese Sachen nach. Die Abläufe sind einfach automatisiert.

Was aber wenn schlechte Gewohnheiten automatisiert sind? Wie sind sie änderbar?

Der 1. Schritt

Der 1. Schritt ist es, die schlechten Gewohnheiten zu erkennen und sich dieser wirklich bewusst zu machen. Der 2. Schritt ist es natürlich, diese Gewohnheiten zu ändern. Es ist definitiv nicht leicht und mit Disziplin verbunden, denn wir gehen im Regelfall immer den Weg des geringsten Widerstands.

Es kann jedoch auch sein, dass du prinzipiell überwiegend gute Gewohnheiten hast, aber einfach neue Ziele anstrebst.

Generell ist es einfacher neue Gewohnheiten zu etablieren, als alte zu ändern. Versuche Gewohnheiten in kleinen Schritten zu ändern oder neu zu integrieren. Jeden Tag einen kleinen Schritt Richtung Ziel.

Die Gewohnheit ist ein Seil. Wir weben jeden Tag einen Faden und schließlich können wir es nicht mehr zerreißen.

Thomas Mann

Tipps zur Gewohnheitsänderung

  • Mache deine neuen Gewohnheiten sichtbar, indem du sie niederschreibst oder eine Gewohnheitstracker-App verwendest. Hake täglich ab ob du deine neue Gewohnheit oder deine Gewohnheitsänderungen geschafft hast oder nicht. Wähle zuerst nur eine Gewohnheit und lege deinen ganzen Fokus darauf. Es ist kein Problem, wenn du es mal nicht schaffst, dein tägliches Ziel zu erreichen.
  • Setze dir zuerst ein Endziel. Stelle dir genau vor, wie du deine Gewohnheit ändern oder neu integrieren möchtest. Anschließend teile dein großes Ziel in viele kleine Ziele. Was musst du täglich tun, um dein Ziel zu erreichen? Welche Rahmenbedingungen erleichtern den Fortschritt?
  • Gib dir Zeit. Eine neue Gewohnheit zu integrieren benötigt laut vieler Studien in etwa 66 Tage. Ich würde eher sagen, ab 3 Monaten läuft es relativ unbewusst ab und du hast einen großen Schritt in Richtung Veränderung getan.
  • Rückschläge berücksichtigen. Es wird ziemlich sicher Rückschläge geben. Jedoch ist das ganz normal. Das Wichtigste ist es, nicht aufzugeben und am nächsten Tag wieder konsequent zu sein.

Ernährung von Führungskräften

Die renommierte Max Grundig Klinik ließ 1.000 Führungskräfte befragen, wie ernst sie es mit einer gesunden Ernährung nehmen und welche Regeln sie dabei befolgen. https://www.businessandmore.de/service-und-wissen/item/569-wie-gesund-ernaehren-sich-manager.html

Weiterlesen »
Menü schließen